die Chronik des Vereins für das Jahr 2016

08.01.2016 Eröffnung Compterkurs für Senioren
Mit 5 Teilnehmern haben wir unseren Computerkurs eröffnet. Theorie und Praxis kommen dabei nicht zu kurz, und die Aneignung von Computerwissen kann sogar Spass machen.

19.01.2016 "Dankeschönfrühstück"
Der Behindertenverband Schwerin e.V. bedankt sich mit einem "Dankeschönfrühstück" bei allen Mitgliedern, die durch ihre Unterstützung mit ihrer ehrenamtlichen Mitarbeit geholfen haben, eine erfolgreiche Vereinsarbeit im Jahr 2015 zu ermöglichen.
Ein besonderes Dankeschön an Frau H. Groth für den liebevoll gedeckten Tisch.









29.01.2016 Zeugnisübergabe
Im Rahmen dieser Veranstaltung und im Beisein der Eltern wurden in feierlicher Form die Halbjahreszeugnisse an die Schüler unserer Patenklasse übergeben. Nach individuellen und richtungweisenden Hinweisen durch die Klassenlehrerin, Frau Stotko, gab es die lang erwarteten Zeugnisse und von uns ein kleines Buchgeschenk.


Die Schüler bedankten sich mit einem kleinen Programm.






08.03.2016 Feier zum Internationalen Frauentag
Das Bertha-Klingberg-Haus hatte zu einer Feier anläßßlich des Internationalen Frauentages eingeladen. Diese Einladung wurde von unseren Mitgliedern wieder sehr gut angenommen und letztlich warn alle Stühle besetzt. Zuvor waren die Tische liebevoll eingedeckt und mit frischen Blumen geschmückt worden. Den Auftakt erfolgte durch unsere Singegruppe unter leitung von Ingrid Zierke mit einem zum anlaß passenen Programm aus Liedern und Zitaten. Manfred Rehmer, in seiner Funktion als Vereinsvorsitzender, begrüßte alle Anwesenden und hielt ein kurzes Referat. Als prominenten Ehrengast begrüßten wir Jörg Heydorn, MdL, Vorsitzenden der Enquetekommission "Älter werden in M-V" und Mitglied des Sozialausschusses, Sprecher für Senioren und Sozialpolitik. Jörg Heydorn ließ es sich nicht nehmen, ebenfalls ein Grußwort an die anwesenden Frauen zu richten und im Anschluss rote Rosen zu verteilen.
Ein Glas Sekt sowie ein kleines Frühstück bildeten den Übergang zum Schlussteil. Unser Mitglied Wolfgang Helke sorgte für einen beschwingten und musikalischen Ausklang.



















05.04.2016 Frühjahrsputz
Wenn es ans Feiern geht, ist die Beteiligung unserer Mitglieder hieran auf jede Fall größer.
Am diesjährigen Frühjahrsputz zu Arbeiten in der Außenanlage um das Bertha-Klingberg-Haus fanden sich diesmal leider nur 6 Teilnehmer ein.
Jedenfalls das Wetter meinte es gut und allen hat es wieder Spaß gemacht. Bei kommenden Einsätzen darf die Beteiligung gerne zahlreicher sein. Werkzeug ist ausreichend vorhanden.










13.04.2016 Demographiegespräche - Enquetekommission des Landtages Mecklenburg-Vorpommern
Wir und unser Bertha-Klingberg-Haus durften Gastgeber einer Podiumsdiskussion unter dem Thema "Gutes Leben im Alter in M-V" sein. Diese Veranstaltung fand im Rahmen der "DEMOGRAHIEGESPRÄCHE MECKLENBURG-VORPOMKMERN" unter Fewderführung der SPD-Landtagsfraktion und der Enquetekommission "Älter werden in M-V" statt.
Die gestiegene Lebenserwartung der Menschen im Land, verbunden mit geringen Geburtenzahlen sowie der Abwanderung Jüngerer menschen führte zu einer Veränderung der Altersstruktur. Dieser Wandel erfordert dringend Änpassungen bestehender Infrastrukturen und der Politik. Die Diskussion zeigte, dass wir in M-V und auch in den Kommunen das Problem erkannt haben, viel bereits erreicht aber auch noch viel Nachholebedarf besteht.
Den Fragen stellte sich das Podium mit seinen Mitgliedern: - Wolfgang Gagzow
Geschäftsführer Krankenhausgesellschaft Mecklenburg-vorpommern e.V.
- Christine Dechau
Geschäftsführerin Seniorenbüro Schwerin
- Margitta Schumann
Vorstandsvorsitzende Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft eG.
- Siegfried Schwinn
Vorsitzender Seniorenbeirat Schwerin
- Jörg Heydorn, MdL
Vorsitzender der Enquetekommission











Die Diskussion endete mit Problemen barrierefreien Wohnens und der Feststellung, dass eine Umsetzung aller Maßnahmen einer zukunftsfähigen Seniorenpolitik finanziert werden und bezahlbar bleiben muss.

03.05.2016 Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen 2016
Der Aktionstag der Menschen mit Behinderungen fand in diesem Jahr am 03. Mai unter dem Motto „Schwerin – barrierefrei für alle“ statt. Der Behindertenbeirat von Schwerin entschied sich für das Schlosspark-Center als Veranstaltungsort.
Viele Vereine, Verbände und Organisationen beteiligten sich am Bühnenprogramm. In bunter Folge wechselten sich Gesang, Spiel und Musik ab, lockten die Kunden des Centers zum Zuhören an. Besonders stolz bin ich darauf, dass sich der Behindertenverband Schwerin e. V. gleich dreimal mit unterschiedlichen Gruppen beteiligte: Singegruppe, Akkordeonspieler und mit der Gruppe Bewegung im Sitzen. Hinzu kam noch der Infotisch des Behindertenverbandes, der gemeinsam mit Infoständen der weiteren Verbände zu den spezifischen und speziellen Themen informierte.
Frau Stoof als Behindertenbeiratsvorsitzende eröffnete den Aktionstag. Sie sprach in ihrer Rede von der Barrierefreiheit als gesamtgesellschaftlicher Aufgabe. Herr Nolte als Stadtpräsident wurde als Schirmherr gewonnen. Er begrüßte die Teilnehmer am späten Nachmittag. Anschließend folgten zwei Podiumsdiskussionen mit verschiedenen Teilnehmern.
Von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr betraten Akteure die Bühne, im Alter von den Kita-Kindern bis zu den Senioren, alle brachten sich bei den Aufführungen mit ein, der Tag verlief kurzweilig, erlebnisreich mit vielen Gesprächen und informativ.
Großer Dank gilt dem Schlosspark-Center-Manager und seinen Mitarbeitern für die Bereitstellung von Flächen, von Stühlen und Tischen sowie der Technik. Allen Akteuren und Zuschauern, die zum Gelingen dieses Tages beitrugen, sage ich einfach „Danke“.
Erika Dittner
Schwerin, 13.05.2016





















16.05.2016 Waffeln backen mit Herrn Heydorn
Das gemeinschaftliche Waffeln backen, essen und bei dieser Gelegenheit, gegenseitigen Gedankenaustausch zu pflegen, ist inzwischen Tradition. Der Jörg ist außerdem einer von uns, das heißt auch, er ist Mitglied in unserem Behindertenverband Schwerin e.V. In seiner Funktion als Vorsitzender der Enquete-Kommision „Älter werden in Mecklenburg-Vorpommern“ und Sprecher der SPD-Landtagsfraktion für Senioren- und Sozialpolitik setzt er sich auch und gerade für unsere Belange ein.









01.06.2016 Besser Wohnen in Schwerin
Wir durften Gastgeber einer öffentlichen Veranstaltung der SPD mit dem Titel "Besser Wohnen in Schwerin" sein.
Im zeitlichen Vorlauf war eine Fragebogenaktion zu diesem Thema erfolgt.
Die Besucher hatten natürlich die Möglichkeit, Fragen zu stellen.
eine/meine persönliche Anmerkung:
Letztlich mußte der Schluß gezogen werden, dass es trotz guter Beispiele und Ansätze in Richtung Wohnen alles viel Geld erfordert und nicht alle Wünsche bezüglich altersgerechtem Wohnen und bezahlbarem Wohnraum erfüllt werden können.
Zur gleichen Zeit entsteht ungezügelt Neubau als Wohneigentum und mit gehobenem Wohnstandard möglichst noch am Wasser oder aber wenigstens am Stadtrand. Diese Wohnungen kann sich jedoch kein hier lebender Rentner und auch kein junges Paar leisten. Die Kommune ist natürlich für das Errichten und die Bereitstellung der Infrastruktur zuständig.
Sozialer Wohnungsbau ist in Schwerin offensichtlich kein Thema. Schließlich gibt es ausreichend Leerstände, die der Kommune finanziell zur Last fallen. Falls sich kein Käufer für diese Immobilien finden läßt, bleibt nur Abriß. Mit einem entsprechenden Antrag, "Verschönerung des Wohnumfeldes" oder ähnlich, wird dieser dann auch noch staatlich oder mit EU-Mitteln finanziert. Die lokalen Anstrengungen, bestehende Wohnsubstanz attraktiver zu gestalten, fallen bescheiden aus.



















09.08.2016 Barrierefreiheit in der Schweriner Weststadt
Es gibt noch viel zu tun.
Es ist verständlich, dass alte Bestände an Straßen und Wegen nicht neuen Bauvorschriften entsprechhen können.
Aber wenn bei Neubau- und Rekonstruktionen Belange der Barrierefreiheit nicht Berücksichtigung finden, sind hier Nacharbeiten anzumahnen. Übergänge Straße zu Gehwegen mit Höhenunterschhieden von mehr als 5 cm und steile Rampen sind sind für Rollstuhlfahrer unüberwindbare Hindernisse.
Aber auch Radfahrer leben gefährlich. Kostengünstig nachträglich angebrachte Farbmarkierungen zur Abgrenzung eines "Radweges" auf einer viel befahrenen Hauptstraße bergen sowohl für Radfahrer als auch Kraftfahrer Unfallgefahren. Im Ergebnis haben Radfahrer berechtigt Angst diese Angebote zu nutzen. (Foto: Obotritenring)


















19.08.2016 Wiedereröffnung Berliner Platz
Der Berliner Platz in Neuzippendorf (Dreesch Teil 2) wurde am 19. August nach umfangreicher Umgestaltung der mit einer Festveranstaltung der Öffentlichkeit übergeben. Natürlich waren auch wir dabei.
Es sollen einige Fotos folgen:








24.09.2016 Interkulturelles Herbstfest auf dem Keplerplatz
Die Stadtteilleitung hatte zu einem interkulturellen Herbstfest auf dem Keplerplatz mit einem bunten Programm eingeladen. Unser Behindertenverband Schwerin e.V. mit seinem Vereinshaus grenzt ja unmittelbar an den Platz. So war es selbstverständlich, dass auch wir uns beteiligten. Es wurden Kaffee und Kuchen angeboten.



















19.08.2016 Herbstputz
Es wurden Arbeiten zur Reinigung der Außenanlage um das Bertha-Klingberg-Haus ausgeführt. Beteiligung und Stimmung waren gut.









20.10.2016 Herbstfest des Vereins
Ich konnte ledier nicht mit von der Partie sein. Meinen Informationen nach, soll es wieder einmal schön gewesen sein.









16.11.2016 Mitgliederversammlung
Unsere Vereinssatzung verpflichtet uns zu regelmäßigen Mitgliedervollversammlungen. Der Vorstand konnte erfolgreich Rechenschaft über die geleistet Arbeit ablegen.









17.12.2016 Weihnachtsfeier
"Heike und ihre beiden "Wichtelmännern" sorgten mit ihrem Auftritt für ein unterhaltsames, fröhliches und besinnliches Programm.









31.12.2016 Silvester
Zum Jahresabschluß gab es auch 2016 eine zünftige Silvesterfeier. Fotografiert wurde allerdings kaum.